Sprachen

Related System

S&P FRP Systeme

Tragwerksverstärkungen mit Faserverbundwerkstoffen

S&P Resin 55

S&P Resin 55

Lösungsmittelfreies, niedrigviskoses, transparentes Zweikomponenten-Laminierharz auf Epoxidharzbasis mit formuliertem Amin-Härter.

Call to Action

Pinstatus

Diese Seite ist nicht gepinnt. Pin hinzufügen.

Features

  • Gute Penetrierfähigkeit
  • Niedrigviskos
  • Ausgezeichnete Haftzugfestigkeit auf Beton und Stahl
  • Hohe Beständigkeit gegen Laugen, verdünnte Säuren, Salzlösungen, Mineralöle sowie aliphatische Kohlenwasserstoffe
  • Witterungsbeständig
  • Lösemittelfrei
  • Verarbeitungsfreundliche Topfzeit

 

Anwendungsbereiche

S&P Resin 55 Laminierharz wird für das kraftschlüssige Applizieren der folgenden S&P Systeme eingesetzt:

  • S&P C-Sheet
  • S&P G-Sheet
  • S&P A-Sheet
  • S&P C-Laminate (eingeschlitzt)

Sheets bis 400 g/m² können direkt auf dem Untergrund einlaminiert werden. Sheets von >400-800 g/m² werden vorimprägniert (S&P Wet-lay-up Maschine) und nass appliziert.

Call to Action

Pinstatus

Diese Seite ist nicht gepinnt. Pin hinzufügen.

Service

Ansprechpartner

Dokumentation

Daten Bereich

Produkt Information

Wir freuen uns über Ihr Interesse. Schauen Sie sich gerne die Daten an. Wenn Sie Fragen haben, oder Hilfe benötigen nehmen Sie bitte Kontakt auf.

Logistikdaten

    • Lieferform
      Gebinde zu 6 kg (Komp. A + Komp. B)
    • Lagerung
      Trocken und kühl, jedoch frostfrei lagern. Im Originalgebinde mind. 12 Monate lagerfähig. Gefrorenes oder unterkühltes Material langsam erwärmen (Wasserbad) und homogenisieren.
    • Artikel. Nr.ArtikelVerpackungseinheit / GewichtDimension
      SHRESEPO55S&P Resin 55 Laminierharz (6kg)1 Gebinde = 7,030 kg H x Ø = 0,21 m x 0,25 m

Saftey Data

  • Wichtige Sicherheitshinweise

    S&P Resin 55 ist nach der Aushärtung physiologisch unbedenklich. Der Härter (Komp. B) ist ätzend. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass die Haut weder mit dem Harz (Komp. A), noch mit dem Härter (Komp. B) in Berührung kommt. Bei der Verarbeitung geeignete Schutzkleidung, Schutzhandschuhe, etc. tragen. Verschmutzungen der Haut sind sofort mit Seife und reichlich Wasser zu reinigen. Gelangen Harzspritzer in die Augen, ist sofort unverzüglich mit viel Wasser auszuspülen und mittels einer Augenwaschlösung bei gespreizten Lidern nachzuspülen. Konsultieren Sie bitte umgehendst einen Arzt.

    Gefahren-, Sicherheits- und Entsorgungshinweise sind auf dem EG-Sicherheitsdatenblatt sowie der Gebindeetikette beschrieben.

Applikationshinweise

  • Verarbeitung

    • S&P Resin 55 wird im abgestimmten Mischungsverhältnis geliefert, sodass Mischfehler, hevorgerufen durch falsche Mischungseinstellungen, weitgehendst ausgeschlossen werden können. Dazu wird der Inhalt der Härterkomponente B der Basiskomponente A hinzugefügt und vermischt. Es ist darauf zu achten, dass die Härterkomponente B restlos entleert wird. Gemischtes Material umtopfen und erneut vermischen. Die Vermengung der beiden Komponenten erfolgt idealerweise mit einem langsam laufenden Rührwerk (< 400 U/min) und geeignetem Mischeinsatz (ca. 2 - 3 Minuten), um das Material so zu einer schlierenfreien und homogenen Einheit anzumischen.
    • Die Temperatur sollte bei Vermischung idealerweise 15 °C - 20 °C betragen. Bei höheren Temperaturen wird die Verarbeitungszeit wesentlich verkürzt. Restfeuchte < 4 Gew. % (CM-Gerät).
    • S&P Resin 55 ist nach der Applikation ca. 6 - 8 Stunden vor Feuchtigkeitseinflüssen zu schützen. Sollte es in dieser Zeit doch zu einer Feuchtigkeitseinwirkung kommen, so tritt eine Weissverfärbung und Klebrigkeit an der Oberfläche auf, während das darunter liegende Harz jedoch einwandfrei aushärtet. Die Weissverfärbung bzw. Klebrigkeit vermindert bzw. verhindert die Haftung einer nachfolgenden Überarbeitung.

    Verarbeitungstemperatur

    • Verarbeitungstemperatur des Harzes mind. + 8 °C bis + 35 °C. Die Untergrundtemperatur muss mindestens 3 °C über der Taupunkttemperatur liegen!
      Werden die klimatischen Vorgaben bzw. Verarbeitungsrichtlinien nicht erfüllt oder eingehalten, kann es zu Vernetzungsstörungen im Abbindeprozess des Harzes kommen (Aushärtungsprobleme etc.).

Sie sind hier

    Kontakt

    S&P

    SIMPSON Strong-Tie